fb pixel
 

Mai

9

Donnerstag

Die SAFFA 1928 und ihre Bedeutung für die Frauen

Die erste Schweizerische Ausstellung für Frauenarbeit (SAFFA), die 1928 in Bern stattfand, ist ein kulturgeschichtlicher Meilenstein der Frauenbewegung. Neben der Malerin Helen Dahm wurden 53 weitere Künstlerinnen sowie das ganze Spektrum der Frauenarbeit präsentiert. Ziel war es, deren gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung aufzuzeigen. Die Bürgschaftsgenossenschaft SAFFA, gegründet 1931, setzt sich bis heute für die Gleichstellung von Frauen ein. Über die hochspannende Geschichte und Gegenwart der Bürgschaftsgenossenschaft SAFFA gibt Sonja Scherer an diesem Abend im Kunstmuseum Thurgau einen anschaulichen Einblick.

Infos

Ort:

Kunstmuseum des Kantons Thurgau, Kartause Ittingen, Warth, CH

Anmelden

Ihre Sitzung ist abgelaufen, melden Sie sich bitte nochmals an.