fb pixel

Nov

23

Freitag

soundcheck 73: "Wissen Sie noch, wer ich bin? Die Kasseler Musikmäzenin Emmy Rubensohn."

Sie lebte in Leipzig, Kassel, Shanghai und New York. Aber wo sie auch wirkte, setzte sie sich für Musikerinnen und Musiker ein. In ihrem Kasseler Wohnhaus komponierte Ernst Krenek Jonny spielt auf, die erfolgreichste Oper der Zwischenkriegszeit. Auch im Exil in Shanghai, wohin sie sich 1940 retten konnte, beteiligte sie sich am Musikleben, schloss Freundschaften mit Musikern wie dem Geiger Ferdinand Adler. Nach dem Zweiten Weltkrieg fand sie in New York neue Freunde: sei es Dimitri Mitropoulos, dem Chefdirigenten der New Yorker Philharmoniker, oder die legendäre Alma Mahler-Werfel.
Matthias Henke zeichnet erstmals ein Porträt dieser faszinierenden Frau, der Musik ein Überlebensmittel war - ein Bild, gerahmt von der Musik Ernst Kreneks, ihres künstlerischen Leitsterns.

Ausführende:    
Anna Nesyba – Sopran
Hellmuth Vivell – Klavier

Essay:
Prof. Dr. Matthias Henke (Professor für Historische Musikwissenschaft, Uni Siegen)

Programm:
Ernst Krenek – Two sacred songs op. 112
Ernst Krenek – Potpourri aus der Oper „Jonny spielt auf“ op. 45, arrangiert für Klavier von Jenö Takács
 

Karten: 12,- Euro, ermäßigt 7,- Euro
Abendkasse: 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn
Freie Platzwahl
Kartenreservierung: info@soundcheck-kassel.de

Informationen: www.soundcheck-kassel.de

Veranstalter

soundcheck im Eulensaal

Vorverkauf

Karten: 12,- Euro, ermäßigt 7,- Euro; Abendkasse: 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn Freie Platzwahl; Kartenreservierung: info@soundcheck-kassel.de

Zum Vorverkauf

Infos

Ort:

Konzertsaal des Instituts für Musik der Universität Kassel, Mönchebergstraße 1, Kassel, DE

Anmelden

Ihre Sitzung ist abgelaufen, melden Sie sich bitte nochmals an.