fb pixel

Mai

14

Dienstag

„Ausmisten“ für 16. PfennigBazar: Die Sammeltermine gehen weiter

„Ausmisten“ für 16. PfennigBazar: Die Sammeltermine gehen weiter Spedition Fermont Tickets
-
Spedition Fermont, Frankfurt am Main, DE

Die Sammeltermine für den bereits „16. PfennigBazar“ gehen weiter. Die ehrenamtlichen Helfer stehen am 14. /28. Mai,  11./25. Juni sowie 9./23. Juli jeweils von 9 bis 12 Uhr bereit, um Sachspenden anzunehmen, die sich zur Unterstützung von MS-Kranken in Frankfurt und Hessen gut verkaufen lassen. Die Spender können gut erhaltene und wieder verkäufliche Bekleidung, Haushaltswaren, Kunst oder Spielzeug bei der Sammelstelle abgeben, die bei der Frankfurter Spedition Fermont eingerichtet ist. Gesammelt wird bis 23. Juli, alle 14 Tage, immer dienstags. Der Erlös aus dem PfennigBazar am 3./4. September im Dominikanerkloster geht zum überwiegenden Teil an die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Hessen, um Beratungs- und Therapieangebote zu finanzieren. Auch sind neue Helfer an den Sammeltagen und im Verkauf willkommen.

Wer Platz in seinen Schränken schaffen und Dinge aussortieren möchte, für die es im eigenen Haushalt und Heim keine Verwendung mehr gibt, die aber gut weiterverwendbar oder noch richtig schön sind, kann damit Gutes tun und die Sachen für den 16. PfennigBazar spenden. Der Erlös kommt nämlich Multiple Sklerose Erkrankten in Frankfurt und Hessen zu Gute. Die

...

mehr anzeigen

Die Sammeltermine für den bereits „16. PfennigBazar“ gehen weiter. Die ehrenamtlichen Helfer stehen am 14. /28. Mai,  11./25. Juni sowie 9./23. Juli jeweils von 9 bis 12 Uhr bereit, um Sachspenden anzunehmen, die sich zur Unterstützung von MS-Kranken in Frankfurt und Hessen gut verkaufen lassen. Die Spender können gut erhaltene und wieder verkäufliche Bekleidung, Haushaltswaren, Kunst oder Spielzeug bei der Sammelstelle abgeben, die bei der Frankfurter Spedition Fermont eingerichtet ist. Gesammelt wird bis 23. Juli, alle 14 Tage, immer dienstags. Der Erlös aus dem PfennigBazar am 3./4. September im Dominikanerkloster geht zum überwiegenden Teil an die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Hessen, um Beratungs- und Therapieangebote zu finanzieren. Auch sind neue Helfer an den Sammeltagen und im Verkauf willkommen.

Wer Platz in seinen Schränken schaffen und Dinge aussortieren möchte, für die es im eigenen Haushalt und Heim keine Verwendung mehr gibt, die aber gut weiterverwendbar oder noch richtig schön sind, kann damit Gutes tun und die Sachen für den 16. PfennigBazar spenden. Der Erlös kommt nämlich Multiple Sklerose Erkrankten in Frankfurt und Hessen zu Gute. Die Sammeltermine hierfür sind gestartet. Wer gut erhaltene, saubere Bekleidung, Haushaltswaren, Geschirr, Accessoires, Kunst & Nippes, oder Spielzeug aussortiert hat, kann diese Sachen beim nächsten Sammeltermin abgeben. Die ehrenamtlichen Helfer stehen an den Dienstagen, 14. /28. Mai,  11./25. Juni und 9./23. Juli jeweils von 9 bis 12 Uhr bei der Frankfurter Spedition Fermont (Rödelheimer Landstraße 11) bereit, um Spenden anzunehmen. Zum bereits 16. Mal öffnet der „PfennigBazar“ am Dienstag, 3., und Mittwoch, 4. September, im Frankfurter Dominikanerkloster (Kurt-Schumacher-Straße 23) seine Pforten. Zwei Tage lang können Kunden im „Secondhand-Warenhaus für den guten Zweck“ stöbern und shoppen – getreu dem PfennigBazar-Motto „Für kleines Geld einkaufen, im großen Stil helfen“.

„Der PfennigBazar erfüllt in einer wohlhabenden Stadt wie Frankfurt auch einen sozialen Aspekt: Er ist nicht nur für MS-Betroffene, sondern auch für Bedürftige wichtig, die sich hier für kleines Geld etwas Neues leisten können“, betont Susie von Verschuer-Bär. Die Geschäftsführerin der traditionsreichen Frankfurter Spedition Fermont, die sich seit Jahren in der DMSG Hessen engagiert, hatte zusammen mit ihrer Mutter Sigrid Bär sowie mit Renate von Metzler (Ehrenvorsitzende DMSG Hessen), Ingrid Pajunk, der verstorbenen Alexandra Prinzessin von Hannover und Ideengeberin Gerhild Börsig 2004 den PfennigBazar aus der Taufe gehoben und ist seither mit ihrer Spedition das Rückgrat des Wohltätigkeitsbasars. Bei der Premiere vor 15 Jahren hatte niemand vom Organisationsteam vermutet, wie erfolgreich sich dieser entwickeln wird. Von Beginn an steht die Hilfe für MS-Kranke in Frankfurt und Hessen im Mittelpunkt dieser umfassenden Benefizaktion, die ohne die Unterstützung und Hilfe der mehr als 300 Freiwilligen bei den Sammelterminen und an den beiden Verkaufstagen nicht zu stemmen wäre.

Sammeltermine

Bei den Sammelterminen können die Spender saubere, gewaschene und wiederverkäufliche Damen-, Herren-, Kinder- und Babybekleidung sowie Schuhe, Gürtel, Hüte, Taschen, Schals, Handschuhe, Schmuck, Nippes, Kunst, Porzellan, Geschirr, Keramik, Dekorationsartikel, Haushaltswaren, Bett- und Tischwäsche, Gesellschaftsspiele oder Kinderspielzeug abgeben. Nicht angenommen werden Elektroartikel, Bücher, Koffer, CDs/Schallplatten. Gesammelt wird bis zum 23. Juli jeden 2. Dienstag. Die nächsten Termine: 14. und 28. Mai, 11. und 25. Juni, 09. und letztmalig am 23. Juli jeweils von 9 bis 12 Uhr. Abgabestelle ist das Gelände der Spedition Fermont (Frankfurt-Bockenheim, Rödelheimer Landstraße 11).

Externe Sammelstellen in Eschborn und Kronberg

Wer die Sammeltermine in Frankfurt nicht wahrnehmen kann, kann Spenden extern abgeben, und zwar bei Michael Geiger, Eschborn, Tel. 06196-94 00 54, samstags nur nach vorheriger telefonischer Absprache, oder bei der Taunus Textilpflege, Hainstraße 16, 65760 Kronberg, Tel. 06173 79614, Mo. bis Fr. 8 bis 18 Uhr, Sa. 8 bis 13 Uhr.

Neue Helfer willkommen

Die Organisation der Sammeltermine und des PfennigBazars ist eine Herausforderung und ein Kraftakt, für die jede zupackende Hand gebraucht werden kann. Neue Helfer sind sehr willkommen. Die Ehrenamtlichen nehmen die Spenden entgegen, sortieren und verpacken diese in Kartons. An den Basartagen sind die Helfer die guten Geister, füllen die Kleiderstangen und Regale auf, beraten freundlich und kompetent im „Warenhaus PfennigBazar“. Wer Interesse hat, bei den Sammelterminen und beim PfennigBazar ehrenamtlich zu helfen, meldet sich bei Stefanie Reich von der DMSG Hessen, Tel. 069/405898 – 21, Email: reich@dmsg-hessen.de.

Die DMSG Hessen

Die DMSG, Landesverband Hessen e.V., ist eine Selbsthilfeorganisation und Interessenvertretung für MS-Kranke in Hessen, wurde 1980 gegründet und hat in Frankfurt ihren Sitz. 18 haupt- und über 500 ehrenamtliche Mitarbeiter arbeiten hier für schätzungsweise 8000 Betroffene. Der Landesverband Hessen ist einer von 16 Landesverbänden, die der Bundesverband mit Sitz in Hannover umfasst. Ziel der Selbsthilfeorganisation ist vornehmlich die umfassende und individuelle Beratung MS-Betroffener und ihrer Angehörigen in psychosozialen, medizinischen, beruflichen und sozialrechtlichen Fragen. Weitere Anliegen der DMSG Hessen sind, bei der Organisation und Beantragung von pflegerischen Leistungen und Rehabilitation zu beraten sowie MS-Betroffene und ihre Angehörigen in allen Aspekten ihres sozialen Lebens zu begleiten und im Beratungstermin persönliche Anliegen zu besprechen.

Was ist Multiple Sklerose?

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems (Gehirn und Rückenmark), die zu Störungen der Bewegungen, der Sinnesempfindungen und anderen weitgehenden Beeinträchtigungen führen kann. In Deutschland leiden rund 240.000 Menschen an MS, davon vermutlich 8000 bis 10.000 in Hessen. Trotz intensiver Forschungen ist die Ursache der Krankheit nicht bekannt. Sie ist nicht ansteckend. Welche andere Faktoren zum Auftreten der MS beitragen, ist ungewiss. MS kann heute frühzeitig günstig beeinflusst werden. Die Anzahl der Neuerkrankungen gerade bei jungen Menschen nimmt von Jahr zu Jahr stetig zu.

www.dmsg-hessen.de

Das Spendenkonto der DMSG Hessen: Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE74 550 205 000 007 605 200, BIC: BFSWDE33MNZ

weniger anzeigen

Veranstalter

DMSG Hessen

Infos

Ort:

Spedition Fermont, Rödelheimer Landstraße 11, Frankfurt am Main, DE

Anmelden

Ihre Sitzung ist abgelaufen, melden Sie sich bitte nochmals an.