fb pixel
 
Eventfrog

Interview mit Eventbutler: Sven Wieland über die Chancen der Corona-Krise

5.6.2020

David Blum

Interview mit Eventbutler: Sven Wieland über die Chancen der Corona-Krise - Der Eventfrog Blog
Teilen
csm team eventbutler I0A4845 10 2 10d1115603

Sven Wieland

Sven Wieland ist zusammen mit Sebastian Utz Co-Gründer und Geschäftsleiter von EventButler und für das Marketing und Kommunikation verantwortlich.

Hallo Sven. Erkläre uns doch kurz zu Beginn, was EventButler genau ist und welche Dienstleistungen ihr anbietet.

EventButler.ch ist der führende Marktplatz für die Schweizer Veranstaltungsbranche. Wir bringen seit über 8 Jahren Eventplaner mit Anbietern zusammen und fungieren dabei als «Verkuppler». Unser Ziel ist es, die Eventorganisation zu vereinfachen und bieten daher alles aus einer Hand an. Das geht von der Location für die geplante Hochzeit, ein Seminar, Kundenevent oder Teamanlass über Catering, Unterhaltung, Mobiliar bis zu passenden Eventideen als Rahmenprogramm.

Auch euer Portal litt unter dem Veranstaltungsverbot wegen Covid19. Welche Auswirkung hat diese schwierige Zeit auf eure Plattform?

Ja, wie für die ganze Branche waren auch für uns die letzten Monate schwierig und als Folge des Veranstaltungsverbotes ist die Nutzung von EventButler kurzfristig massiv zurückgegangen. Jedoch konnten wir nach der «Schockstarre» in den ersten 3-4 Wochen bereits wieder steigende Nutzerzahlen verzeichnen und die Anzahl von Buchungsanfragen nimmt kontinuierlich wieder zu. Viele Eventplaner planen voraus und befassen sich bereits mit der Organisation der Weihnachtsfeier sowie für Anlässe im Herbst/Winter sowie für 2021. 

Das Veranstaltungsverbot galt monatelang in der Schweiz. Der Bundesrat lockerte nun die Regelungen für kleinere Events. Habt ihr nun bereits wieder mehr Anfragen auf eurem Portal verzeichnet?

Ja, die vom BAG beschlossenen Lockerungen der Massnahmen per 6. Juni für Veranstaltungen bis zu 300 Personen unter Einhaltung der Hygiene- und Schutzmassnahmen ist für viele Veranstalter und Künstler existenziell. Wir konnten in den letzten Tagen erfreulicherweise eine starke Aktivität  auf dem Portal verzeichnen, dies sowohl von Anbietern, welche ihre Angebote auf EventButler aktualisieren, wie auch von Eventplanern, welche wieder vermehrt passende Locations, Dienstleister und Eventideen recherchieren und Offerten einholen.

Jede Krise bietet auch immer eine Chance. Wenn wir etwas hinter die Kulissen von EventButler blicken dürfen: Wie nutzt ihr diese schwierige Zeit für eure Plattform?

Ja, genau, so sehen wir das auch bei uns im Team. Wir versuchen einfach aus einer schwierigen Situation das Beste zu machen und haben die Zeit investiert, um für den absehbaren Aufschwung «parat» zu sein. Neben den Arbeiten für unseren geplanten Relaunch haben wir die Zeit genutzt, um die Angebote im Portal zu aktualisieren und gleichzeitig viel Zeit mit unseren treuen Kunden verbracht. Es ist uns wichtig, gerade in dieser schwierigen Zeit flexible und unkonventionelle Lösungen zu finden und so unsere langjährigen Partner nach Möglichkeiten zu unterstützen. 

Einerseits stehen unzählige grossartige Locations zurzeit leer. Andererseits wurden jetzt auch viele Veranstalter kreativ und begannen ihre Events online durchzuführen. Wäre es nicht auch sinnvoll, dass man einen tolle Veranstaltungsort für einen Online-Event mieten würde?

Ja, das ist so und es ist spannend zu sehen, wie auch in dieser Situation Not erfinderisch macht und Betreiber von Locations kreative und innovative Lösungen hervorrufen. Inwiefern die Miete für Veranstaltungsorte für Online-Events künftig genutzt werden wird, ist schwierig abzuschätzen. Wir hoffen natürlich, dass künftig bald wieder mehr Events vor Ort stattfinden werden. Meiner Meinung nach sind diese persönlichen Begegnungen unersetzbar und gerade die letzten Monate haben gezeigt, wie sehr wir alle den persönlichen Kontakt vermissen - nicht nur bei Events, sondern auch im Homeoffice u.s.w. Gleichzeitig stimme ich zu, Online-Events haben Zukunft und Potential und es wird spannend zu sehen, welche neuen Formate sich künftig durchsetzen und die Eventbranche bereichern werden.

Nun gibt es auch Veranstalter, die eigene Locations besitzen. Welche Tipps hast du für sie und ihre Veranstaltungsorte?

Grundsätzlich wie bei uns, daher die aktuelle Zeit so wirksam als möglich zu nutzen, um für den baldigen Aufschwung bereit zu sein. Das geht von Aktualisierung der Website, geplanten Renovationsarbeiten der Location, Arbeiten am Veranstaltungsprogramm und an möglichen neuen Formaten etc. Gleichzeitig ist dies für viele Veranstalter schwierig, da die fehlenden Einnahmen kurzfristig keine Ausgaben ermöglichen und derzeit viele Firmen in der Kurzarbeit sind.

Blicken wir nun etwas in die Glaskugel: wird sich aus deiner Sicht nach der Corona-Krise etwas ändern in der Eventlandschaft?

Ja, ich glaube schon dass die Krise die Eventlandschaft verändert hat, bin jedoch zuversichtlich, dass sich die Branche erholen wird und langfristig gestärkt aus dieser Krise hervorgehen wird. Leider nicht ohne Verluste und bedauerlicherweise werden nicht alle Anbieter die Krise überstehen. Gleichzeitig werden neue Akteure den Markt bereichern und bestehende Anbieter neue innovative Lösungen suchen und finden und so die Branche positiv beleben. 

Die Vergangenheit hat oft gezeigt, dass gerade in schwierigen Zeiten viele Innovatives entsteht. Als positiv denkender Mensch bin ich daher sowohl für uns bei EventButler wie auch für die ganze Schweizer Eventlandschaft optimistisch eingestellt und freue mich auf den Aufschwung und viele persönlichen Begegnungen an Events :-).

Vielen Dank für das spannende Interview, Sven. Wir hoffen natürlich auch für euch, dass die Lockerungen im Eventbusiness bald auch für grössere Events erteilt werden und ihr wieder mehr tolle Locations und Dienstleistungen vermitteln könnt.

 

Newsletter

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und bleibe über neue Funktionen und spannende Aktionen informiert: