7x volles Haus für BLAY: erfolgreiches Event-Management während Corona

16.12.2021

Kathrin

7x volles Haus für BLAY: erfolgreiches Event-Management während Corona - Der Eventfrog Blog
Teilen

Endlich wieder Livemusik und Tanzen! Nach monatelangem Lockdown und strengen Massahmen für Veranstaltungen bestimmte seit Sommer das Covid-Zertifikat das Event-Geschehen und brachte die Eventbranche wieder zum Pulsieren. Trotzdem bleibt die Situation angespannt und ein erneut schwieriger Winter steht bevor. Rund 15’000 Events fielen auch dieses Jahr aus und fürs 2022 rechnet eine Umfrage der Schweizer Veranstaltungsbranche erneut mit lediglich 50% des Umsatzvolumens im Vergleich zu 2019.

Wir wollten daher von Veranstalter Fabian Frauenfelder wissen, wie er die aktuelle Situation wahrnimmt und wie er trotz der erhöhten Unsicherheit letzte Woche sieben Abende lang ein volles Haus für die von ihm organisierten BLAY-Konzerte hatte.

fabianfrauenfelder

Fabian Frauenfelder

Auch als “Fraui” bekannt arbeitet Fabian nach seiner Mundartmusiker-Karriere nun als Unternehmer und CEO von Linax sowie Manager und Veranstalter von BLAY, dem Musikprojekt von Bligg und Marc Sway.

Hey Fabian! Du bist Unternehmer, Artist Manager, Veranstalter und Musiker – also voll und ganz in der Eventbranche verankert. Was zeichnet diese Branche für dich besonders aus?

Diese Branche lebt von Emotionen. Man kann uns sicherlich gut mit dem Sport vergleichen, eine verwandte Branche. Unsere tägliche Arbeit ist genauso viel von Administration und Büroarbeiten geprägt, wie viele andere auch. Dennoch hat sie für mich stets etwas Lebendiges. Wer einmal in den Sog unserer Branche geraten ist, kommt so schnell nicht wieder raus. ūüôā

Das Veranstaltungsverbot galt monatelang in der Schweiz. Als Events ab Sommer wieder möglich waren, zeigten sich Konsument:innen teilweise zurückhaltend. Wie hast du die letzten Monate erlebt?

Das Konsumentenverhalten hat sich total verändert. Parameter und Erfahrungswerte, die Jahrzehnte lang gültig waren, sind plötzlich wertlos. Alles läuft heute viel kurzfristiger und Vorlaufzeiten sind plötzlich unwichtig. Das Konsumentenverhalten einzuschätzen ist heute bedeutend schwerer. Es ist eine Mischung aus Unsicherheit, Angst und der Verlagerung von Interessen.

Es scheint, als wären wir gerade wieder am gleichen Punkt wie vor einem Jahr. Und dann wiederum doch nicht, wenn wir z. B. die 7 ausverkauften Unplugged Shows von BLAY in Winterthur nehmen. Wie gehst du mit der aktuellen Situation im Vergleich zu Dezember 2020 um?

Die Situation ändert sich laufend. Die Antwort, die ich euch heute gebe, ist eventuell schon morgen nichts mehr wert. Die Unplugged Shows von BLAY in der Fonduestube Winterthur haben einen Nerv getroffen: ein sehr exklusiver Event, ein Top Act, ein klarer Saalplan, kleine Kapazitäten. Mit der Verbindung von Musik und Essen und dem aktuellen Thema „Fondue und Chalet“ haben wir sieben Shows in kurzer Zeit füllen können.

Apropos BLAY: Zur Freude aller waren die 7 Shows innert Kürze ausverkauft. Das Ticketing dafür hast du via Eventfrog abgewickelt. Welches waren die ausschlaggebenden Gründe für diese Entscheidung?

Ich habe in der Vergangenheit schon 2-3 Mal Testläufe mit Eventfrog gemacht. Das System ist einfach, funktional und hat eine transparente und gute Preispolitik. Andere Anbieter sind träger, haben aufwendigere Strukturen und sind schlicht und einfach teurer. Im Fall der Unplugged Shows von BLAY war Eventfrog die richtige Partnerin.

Wie erachtest du das Angebot der traditionellen Ticketing-Anbieter im Markt? Welche Vorteile hast du nun rückblickend bei der Organisation mit Eventfrog erlebt?
Ich bin seit Jahren mit dem Angebot der Ticketing-Anbieter nicht zufrieden. Die Preise sind einfach viel zu hoch, teils eine Frechheit. So beurteile ich die Situation von Anlass zu Anlass neu und suche mir dabei den richtigen Partner.

Das Angebot von Eventfrog erachte ich wie gesagt als einfach, schnell, unkompliziert und funktional. Der Preis passt, das System funktioniert. Man muss dabei beachten, dass Eventfrog mehr Eigeninitiative von Veranstalter:innen fordert und man sich anfänglich kurz damit beschäftigen muss. Für mich ist es aber ein Angebot, auf das ich sicherlich auch in Zukunft wieder zurückgreifen werde.

Herzlichen Dank, Fabian, für das spannende Interview! Auf dass du trotz Corona-Unsicherheit noch viel Freude in der Event-Branche findest und deine Events ausverkauft sind!

BLAY Unplugged BLAY Ent AG

Auch von BLAY wollten wir wissen, wie sie ihre ausverkauften Shows in Winterthur in dieser speziellen Zeit erlebten.

Wir gratulieren zu 7 ausverkauften Unplugged Shows – trotz steigender Unsicherheit durch Corona! Wie war die Stimmung unter euch Musikern während den Shows?

Danke! Wir hatten unglaublichen Spass und eine Riesenfreude, nach so vielen Monaten ohne Konzerte endlich wieder einmal live zu spielen.

Wie habt ihr die Stimmung unter der Konzertbesucher:innen wahrgenommen?

Die Stimmung beim Publikum war absolut gigantisch und man merkte so richtig die Lebensfreude, da auch sie seit langer Zeit keine Livemusik mehr erlebt haben. Für uns wars ein absolut schöner Jahresabschluss. Wir hoffen natürlich, dass wir im März 2022 unsere Club Tour spielen können, gefolgt von unserem grossen Heimspiel Konzert im Hallenstadion Zürich am 10.12.2022.

Danke für eure Antworten! Wir freuen uns, als Ticketing-Partner dabei gewesen zu sein und wünschen schon jetzt erfolgreiche Club Tour!

Newsletter

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und bleibe über neue Funktionen und spannende Aktionen informiert:

« zurück