Kann ich die Daten meiner Ticketkäufer:innen für Werbezwecke verwenden?

Die Daten werden vollumfänglich den Veranstaltenden zur Verfügung gestellt. Gemäss unseren AGB und gemäss der rechtlichen Praxis ist es jedoch so, dass diese Daten nur im Sinne des Anlasses verwendet werden dürfen. Es ist somit verboten, diese Daten für den eigenen Newsletter oder gar für den Verkauf von anderen Produkten zu verwenden. Die Veranstalter:in erhält die Daten der Ticketkäufer:innen und es liegt in ihrer Verantwortung, inwieweit sie diese verwenden möchte. Es ist somit verboten, diese Daten für den eigenen Newsletter oder gar für den Verkauf von anderen Produkten zu verwenden, sofern keine Einwilligung der Ticketkäufer:innen eingeholt wurde.

Auszug aus den AGB:
§ 5 Personenbezogene Daten
(2) Die Daten von Teilnehmern werden an die Veranstalter zum Zwecke der Einlasskontrolle und ordnungsgemäßer Durchführung der Events weitergegeben. Veranstalter verpflichten sich, diese Daten nur zu diesem Zweck und insbesondere nicht für weitergehende Marketingzwecke zu nutzen.

Einwilligung der Ticketkäufer:innen einholen

Möchtest du die Ticketkäufer:innen kontaktieren und sie beispielsweise auf weitere Events oder Produkte hinweisen, so musst du dir ihre Einwilligung holen. Die explizite Zustimmung kannst du mithilfe von Personalisierungsfeldern beim Ticketkauf erfragen.

Gehe dazu dem Event, dessen Daten du für werbliche Zwecke nutzen möchtest, auf «Personalisierung, Zusatzfelder». Dort kannst du die Personalisierung einstellen und über «Ja/Nein-Felder» kannst du nun die Abfrage einrichten.

Beispielsweise kannst du so abfragen: Darf ich Ihre Daten für Werbezwecke nutzen und Sie nach dem Event per E-Mail kontaktieren.

Ticketkäufer:innen können dann mit «Ja» antworten, oder ablehnen, woraufhin du sie selbstverständlich nicht anschreiben darfst.