fb pixel

Jul

21

Samstag

Wer andern eine Grube gräbt, ist selbst ein Schwein. Ungewöhnliche, - nein Schauergeschichten über das Pack

Wer andern eine Grube gräbt, ist selbst ein Schwein. Ungewöhnliche, - nein Schauergeschichten über das Pack LeseCafé Tickets
-
LeseCafé, DE

(Der Mime Thomas Franke befindet sich auf der Höhe der Zeit, wenn er mit sonderlichst ausgesuchtem literarischen Material beweist wie es ausschaut, wenn der Mensch des Menschen Wolf ist [homo homini lupus] - oder sein Schwein.)

Wer kennt sie nicht, die Erzählung von der vernachlässigten, betrogenen Ehefrau, die ihren Begatter mit einer gefrorenen Lammkeule erschlägt, welches Corpus Delicti sie, aufgetaut und schmacksenhaft zubereitet, mit dem im Mordfall ermittelnden Kommissar verspeiset? Jawollski: von diesem walisi-schen Schriftenersteller, Sohn norwegischer Eltern, die seinerzeit auswanderten, sollen die Besucher dieses Abends Geschichten aus den wundervoll gleißenden Abgründen seines makabren, schwarzen Humors hören - ausgenommen die vom Big Friendly Giant, denn die schrieb dieser Schriftsteller (na, na, na, – um wen handelt es sich wohl?) für Kinder, beispielens die Erzählung "Die Wirtin", welche die Phantasie der Zuhörer peitscht, indem der Autor das Grausige nie konkret schildert, sondern nur erahnen läßt, und "Mann aus dem Süden", die Quentin Tarantino als Segment seines 1995 gedrehten Episodenfilms "Four Rooms" verwendete. Auch Geschichten von gruselichten

...

mehr anzeigen

(Der Mime Thomas Franke befindet sich auf der Höhe der Zeit, wenn er mit sonderlichst ausgesuchtem literarischen Material beweist wie es ausschaut, wenn der Mensch des Menschen Wolf ist [homo homini lupus] - oder sein Schwein.)

Wer kennt sie nicht, die Erzählung von der vernachlässigten, betrogenen Ehefrau, die ihren Begatter mit einer gefrorenen Lammkeule erschlägt, welches Corpus Delicti sie, aufgetaut und schmacksenhaft zubereitet, mit dem im Mordfall ermittelnden Kommissar verspeiset? Jawollski: von diesem walisi-schen Schriftenersteller, Sohn norwegischer Eltern, die seinerzeit auswanderten, sollen die Besucher dieses Abends Geschichten aus den wundervoll gleißenden Abgründen seines makabren, schwarzen Humors hören - ausgenommen die vom Big Friendly Giant, denn die schrieb dieser Schriftsteller (na, na, na, – um wen handelt es sich wohl?) für Kinder, beispielens die Erzählung "Die Wirtin", welche die Phantasie der Zuhörer peitscht, indem der Autor das Grausige nie konkret schildert, sondern nur erahnen läßt, und "Mann aus dem Süden", die Quentin Tarantino als Segment seines 1995 gedrehten Episodenfilms "Four Rooms" verwendete. Auch Geschichten von gruselichten Werwölfen, in deren Verhalten die von Thomas Hobbes erklärte Umgangsform "homo homini lupus" ihre wahrhaftigste Umsetzung findet, gehören in diese Performance, denn Franke beweist mit dieser Veranstaltung, daß - laut Hobbes - der Mensch von Natur aus schlecht ist und die Individuen ständig danach streben, ihren eigenen Nutzen zu maximieren und ergo nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind. Es kommt zum Krieg aller gegen alle, den wir heute als "neoliberalen Kapitalismus" erleben, manche bewußt und angeekelt, andere wiederum benebelt und wieder andere im Rausch und so weiter und so fort.

Aber was Franke zelebriert ist ja nur Literatur, Fiction, Gespinnertes, und die geneigten Zuhörer müssen es nicht ernst nehmen, sondern nur genießen: Spannung, Spannung, Spannung! Gänsehäutige Spannung erzeugt auch Robert Louis Stevensons (1850 - 1894) Geschichte "Die Leichenräuber", in welcher angehende Ärzte zum eigenen finanziellen Vorteil mit Organen Handel treiben, wie das ja heute auch noch praktiziert wird. Nur geschieht dann plötzlich etwas völlig Unvorherzusehendes...

Erwähnenswert sind weiterhin kurze schwarz-sarkastische Scherze des russischen Schriftstellerpaares Ilja Ilf (1897 - 1937) und Jewgeni Petrow (1903 - 1942), die in der seltsamen Stadt Kolokolamsk angesiedelt sind und zur tieferen Erkenntnis des Menschen an sich beitragen. Und schließlich trägt Franke auch wieder böswillige, ob ihrer Böswilligkeit jedoch lustige Gedichte vor, mag sein von einem begnadeten bayerischen Komödianten, der den Gegenstand der diesabendigen Performance folgendermaßen und damit völlig korrekt analysierte: "Der Mensch ist guad, nur die Leit' san schlecht!". Oder auch Reimiges von anderen Lächerlingen geschrieben, denn die sorgen auf seinen Lesungen immer wieder für heftiges Gelächter... Viel Vorfreude schon mal!

im „LeseCafé“  (Königstraße 78, 53115 Bonn, Tel.: 0228-85030955)

Eintritt: für Frühbucher 15,- €, an der Abendkasse 17,- € (die Preise verstehen sich incl. eines Begrüßungsgetränks)

weniger anzeigen

Veranstalter

Thomas Franke

Vorverkauf

im „LeseCafé“ (Königstraße 78, 53115 Bonn, Tel.: 0228-85030955) Eintritt: für Frühbucher 15,- €, an der Abendkasse 17,- € (die Preise verstehen sich incl. eines Begrüßungsgetränks)

Zum Vorverkauf

Infos

Ort:

LeseCafé, DE

Anmelden

Ihre Sitzung ist abgelaufen, melden Sie sich bitte nochmals an.