fb pixel
 

Sep

20

Sonntag

Saturday Night and Sunday Morning

Saturday Night and Sunday Morning Filmpodium Tickets
-
Filmpodium, Zürich, CH
In der Industrie- und Bergarbeiterstadt Nottingham: Das Wochenende ist die schönste Zeit für den jungen, etwas grossspurigen Fabrikarbeiter Arthur Seaton, dann haut er auf den Putz und versäuft seinen Wochenlohn in den Kneipen. Mit Brenda, der älteren Frau seines Arbeitskollegen, hat er eine Affäre; auch die junge, noch ungebundene Doreen würde er gern ins Bett kriegen. Als Brenda schwanger wird, kommt nur eine Abtreibung infrage – doch dann erfährt Brendas Mann von der Affäre.
Karel Reisz' nuancenreiches Sozialdrama Saturday Night and Sunday Morning war ein grosser Kassenerfolg und wurde nicht nur zu einem einflussreichen Klassiker der British New Wave, sondern zählt zu den besten britischen Filmen überhaupt.
«Dieses bahnbrechende Spielfilmdebüt brachte als erster Film das Arbeitermilieu unverblümt und ohne Herablassung auf die Leinwand. Das Drehbuch von Alan Sillitoe, der seinen Roman adaptierte, ist enorm zitierfähig. (...) Albert Finneys Darbietung wirkt immer noch wunderbar frisch und aggressiv. Der Film des tschechischen Regisseurs Karel Reisz, zum grossen Teil in Nottingham gedreht, zeigt eine verschwundene Welt von Fabriken, Kopfsteinpflaster und engen, aneinandergezwängten Häusern. (...) Heute wirkt er als gesellschaftliches Zeitdokument wie auch als Wegweiser in die...

mehr anzeigen

In der Industrie- und Bergarbeiterstadt Nottingham: Das Wochenende ist die schönste Zeit für den jungen, etwas grossspurigen Fabrikarbeiter Arthur Seaton, dann haut er auf den Putz und versäuft seinen Wochenlohn in den Kneipen. Mit Brenda, der älteren Frau seines Arbeitskollegen, hat er eine Affäre; auch die junge, noch ungebundene Doreen würde er gern ins Bett kriegen. Als Brenda schwanger wird, kommt nur eine Abtreibung infrage – doch dann erfährt Brendas Mann von der Affäre.
Karel Reisz' nuancenreiches Sozialdrama Saturday Night and Sunday Morning war ein grosser Kassenerfolg und wurde nicht nur zu einem einflussreichen Klassiker der British New Wave, sondern zählt zu den besten britischen Filmen überhaupt.
«Dieses bahnbrechende Spielfilmdebüt brachte als erster Film das Arbeitermilieu unverblümt und ohne Herablassung auf die Leinwand. Das Drehbuch von Alan Sillitoe, der seinen Roman adaptierte, ist enorm zitierfähig. (...) Albert Finneys Darbietung wirkt immer noch wunderbar frisch und aggressiv. Der Film des tschechischen Regisseurs Karel Reisz, zum grossen Teil in Nottingham gedreht, zeigt eine verschwundene Welt von Fabriken, Kopfsteinpflaster und engen, aneinandergezwängten Häusern. (...) Heute wirkt er als gesellschaftliches Zeitdokument wie auch als Wegweiser in die Zukunft.» (Rob Mackie, The Guardian, 20.3.2009)
«Finneys kraftvolle Darstellung des Fabrikarbeiters veränderte die britische Schauspielkunst, genau wie Reisz’ prägnanter und authentischer Film das britische Kino veränderte.» (bfi.org.uk)

External Review: theguardian.com Das erste Jahrhundert des Films
In der Dauerreihe «Das erste Jahrhundert des Films» zeigen wir im Lauf von zehn Jahren rund 500 wegweisende Werke der Filmgeschichte. Die Auswahl jedes Programmblocks ist gruppiert nach Jahr­gängen, woraus sich schliesslich 100 Momentaufnahmen des Weltkinos von 1900 bis 1999 ergeben. Referenzzahl ist jeweils der aktuelle Jahrgang, d. h. im Jahr 2020 sind Filme von 1910, 1920, 1930 usw. zu sehen.

In der Industrie- und Bergarbeiterstadt Nottingham: Das Wochenende ist die schönste Zeit für den jungen, etwas grossspurigen Fabrikarbeiter Arthur Seaton, dann haut er auf den Putz und versäuft seinen Wochenlohn in den Kneipen. Mit Brenda, der älteren Frau seines Arbeitskollegen, hat er eine Affäre; auch die junge, noch ungebundene Doreen würde er gern ins Bett kriegen. Als Brenda schwanger wird, kommt nur eine Abtreibung infrage – doch dann erfährt Brendas Mann von der Affäre.
Karel Reisz' nuancenreiches Sozialdrama Saturday Night and Sunday Morning war ein grosser Kassenerfolg und wurde nicht nur zu einem einflussreichen Klassiker der British New Wave, sondern zählt zu den besten britischen Filmen überhaupt.
«Dieses bahnbrechende Spielfilmdebüt brachte als erster Film das Arbeitermilieu unverblümt und ohne Herablassung auf die Leinwand. Das Drehbuch von Alan Sillitoe, der seinen Roman adaptierte, ist enorm zitierfähig. (...) Albert Finneys Darbietung wirkt immer noch wunderbar frisch und aggressiv. Der Film des tschechischen Regisseurs Karel Reisz, zum grossen Teil in Nottingham gedreht, zeigt eine verschwundene Welt von Fabriken, Kopfsteinpflaster und engen, aneinandergezwängten Häusern. (...) Heute wirkt er als gesellschaftliches Zeitdokument wie auch als Wegweiser in die Zukunft.» (Rob Mackie, The Guardian, 20.3.2009)
«Finneys kraftvolle Darstellung des Fabrikarbeiters veränderte die britische Schauspielkunst, genau wie Reisz’ prägnanter und authentischer Film das britische Kino veränderte.» (bfi.org.uk)

External Review: theguardian.com

weniger anzeigen

Total: XX.XX CHF

Ausverkauft

Infos

Ort:

Filmpodium, Nüschelerstrasse 11, Zürich, CH

Links zum Event