fb pixel
 

Okt

4

Freitag

10. SNE Symposium // 4. Oktober 2019 / Wie werde ich gesund 100 Jahre alt?

10. SNE Symposium // 4. Oktober 2019 / Wie werde ich gesund 100 Jahre alt? Landhaus Solothurn Tickets
-
Landhaus Solothurn, Solothurn, CH

Programmübersicht

Freitag, 4. Oktober 2019
Samstag, 5. Oktober 2019

  • Vorträge
  • Kurzreferate
  • Ausstellung

 

Vollständiges Programm

Das vollständige Programm als PDF-Download.

 

Liebe Besucherinnen und Besucher

Glücklich und gesund 100 Jahre alt werden

Seit Jahrzehnten steigt die Lebenserwartung der Menschen. In den vergangenen hundert Jahren hat sie sich in hochentwickelten Ländern wie der Schweiz beinahe verdoppelt. Werden wir oder die nächste Generation gesund 100 Jahre alt?

Diesem Themenschwerpunkt widmen wir uns am diesjährigen Jubiläums-SNE-Symposium. Wir klären die brennende Frage, wie Mann und Frau gesund und glücklich – trotz immer neuer Krankheitsbilder – alt werden können. Ich freue mich, dass wir auch in diesem besonderen Jahr renommierte Experten aus dem In- und Ausland für das SNE Symposium gewinnen konnten.

Das Jahr 2019 ist nicht nur für die EGK-Gesundheitskasse, die Stifterin der SNE, ein besonderes Jahr. Während die EGK ihr 100-Jahr-Jubiläum feiert, findet auch das SNE Symposium bereits zum 10. Mal statt. Entdecken Sie in den Referaten und Kurzvorträgen neue Aspekte und lernen Sie verschiedene Perspektiven kennen

...

mehr anzeigen

Programmübersicht

Freitag, 4. Oktober 2019
Samstag, 5. Oktober 2019

  • Vorträge
  • Kurzreferate
  • Ausstellung

 

Vollständiges Programm

Das vollständige Programm als PDF-Download.

 

Liebe Besucherinnen und Besucher

Glücklich und gesund 100 Jahre alt werden

Seit Jahrzehnten steigt die Lebenserwartung der Menschen. In den vergangenen hundert Jahren hat sie sich in hochentwickelten Ländern wie der Schweiz beinahe verdoppelt. Werden wir oder die nächste Generation gesund 100 Jahre alt?

Diesem Themenschwerpunkt widmen wir uns am diesjährigen Jubiläums-SNE-Symposium. Wir klären die brennende Frage, wie Mann und Frau gesund und glücklich – trotz immer neuer Krankheitsbilder – alt werden können. Ich freue mich, dass wir auch in diesem besonderen Jahr renommierte Experten aus dem In- und Ausland für das SNE Symposium gewinnen konnten.

Das Jahr 2019 ist nicht nur für die EGK-Gesundheitskasse, die Stifterin der SNE, ein besonderes Jahr. Während die EGK ihr 100-Jahr-Jubiläum feiert, findet auch das SNE Symposium bereits zum 10. Mal statt. Entdecken Sie in den Referaten und Kurzvorträgen neue Aspekte und lernen Sie verschiedene Perspektiven kennen – Ihr neu erworbenes Wissen können Sie zudem an der Ausstellung in der Säulenhalle vertiefen und bei Begegnungen mit anderen Teilnehmenden reflektieren. Es warten ausserdem einige besondere Programmhighlights auf Sie, wie z. B. der Einblick in das Leben von 100-Jährigen. Besuchen Sie uns in Solothurn und lassen Sie sich überraschen!

 

 

***VORTRÄGE***

--- Freitag, 4. Oktober 2019, Landhaussaal ---


09. 45 - 11.15
Gesund durch körperliche Aktivität – Eine Perspektive aus der Motivations- und Volitionspsychologie
Prof. Dr. Julia Schüler ist Professorin für Sportpsychologie an der Universität Konstanz. Ihre Forschungsschwerpunkte sind motivationale und volitionale Determinanten des Sporttreibens, die Motivation zur gesundheitsbezogenen Verhaltensänderung, interindividuelle Motivunterschiede sowie gesundheitsbeeinträchtigende Motivkonflikte.

Verschiedene wissenschaftliche Disziplinen sprechen mit ungewöhnlicher Eindeutigkeit von den positiven Auswirkungen körperlicher Aktivität auf die psychische, körperliche und soziale Gesundheit. Dieses Wissen allein trägt jedoch noch nicht dazu bei, dass wir glücklich und gesund älter werden (vielleicht sogar 100 Jahre alt). Wissen muss in Handlungsziele und schliesslich in Verhalten umgesetzt werden. Trotz besten Wissens handeln Menschen jedoch nicht gemäss ihrer sportlichen Gesundheitsziele (z. B. nach ihrem Neujahrsvorsatz endlich mal mehr Sport zu treiben), sondern fallen häufig in eine Intentions-Verhaltens-Lücke. Im Vortrag wird argumentiert, dass erfolgreiches Gesundheitsverhalten ein gelungenes Zusammenspiel von leichtgängigen motivationalen Prozessen (z. B. intrinsische Motivation) und als anstrengend erlebten volitionalen Prozessen – also der Einsatz von Willenskraft – verlangt. Diese Prozesse wiederum sind nicht allgemeingültig, sondern werden durch Persönlichkeitsunterschiede entscheidend mitbestimmt. Im Kern des theoretische Rahmens des Vortrags stehen exemplarische Labor- und Feldstudien mit Patient(en)/-innengruppen und Gesunden, die auch methodisch aufzeigen, wie der wissenschaftliche Zugang über Beschreiben, Erklären, Vorhersagen bis hin zur Veränderung geschieht.

 

11.30 - 13.00
Langlebigkeit und Unsterblichkeit: Fragen und Antworten aus China
Prof. Dr. phil. habil. Angelika C. Messner leitet das Chinazentrum an der Universität Kiel. Sie befasst sich mit der Wissens- und Wissenschaftsgeschichte im chinesischen Kontext, mit Blick auf die Verflechtungsgeschichte zwischen Asien, Europa und Amerika. Im Zentrum ihrer Aufmerksamkeit steht die Frage nach Relationen zwischen Wissen und Handeln: Welche Dinge werden wie zu Objekten des Wissens und wie verhalten sie sich im sozialen Raum? Sie lehrt regelmäßig als Gastprofessorin an der Shanghai Chinese Medical University, Shanghai sowie an der Zhejiang Universität, Hangzhou. Ihre Forschung zur Medizin- und Wissenschaftsgeschichte sowie neuerdings zum Thema «Altern und demografischer Wandel» im chinesischen Kontext ist in mehreren Monographienund Aufsätzen niedergelegt.

«Ich habe gehört, dass Menschen früher 100 Jahre alt wurden, ohne die normalerweise auftretenden Zeichen des Alters aufzuweisen. Heutzutage altern die Menschen vorzeitig und werden kaum 50. Ist das auf eine Veränderung der Umwelt oder auf den Verlust der korrekten Lebensführung zurückzuführen?» Diese Frage des Gelben Kaisers an Qi Bo (200 v. Chr.) ist legendär. Wie antworten? Und wie verhält es sich mit der Sehnsucht nach Unsterblichkeit?


14.00 - 15.30
«Natürlich und kulturvoll leben» – Die Essenz der Natur und Kulturheilkunde für ein gesundes, glückliches sowie langes Leben
Prof. Dr. Hartmut Schröder

Natürlich leben bedeutet vor allem, sich ausreichend zu bewegen, gesund zu ernähren, den Rhythmen der Natur zu folgen sowie Licht und Wasser als Heilmittel zu nutzen. Seit der Antike ist eine dem entsprechende Diätetik bzw. Lebenskunst unverzichtbarer Bestandteil der Heilkunst. Sie wird heute ergänzt durch das Konzept der Kulturheilkunde. Kulturvoll zu leben bedeutet, sinnerfüllt und glücklich sowie in Resonanz mit dem Inneren und dem Äußeren zu sein. Die Verbindung von natürlich und kulturvoll führt zu Ganzheit von Körper, Geist und Seele – für 100 Jahre und auch darüber hinaus.


15.45 - 17.15
Transhumanismus – Der Weg zum ewigen Leben?
Roland Benedikter, Prof. Dr. Dr. Dr., ist Co-Leiter des Zentrums für Höhere Studien von Eurac Research Bozen, Südtirol, und Forschungsprofessor für Multidisziplinäre Politikanalyse am Willy Brandt Zentrum der Universität Breslau, Polen.

Die bisherige Mensch-Technik-Interaktion wird zur Mensch-Technik-Konvergenz: Mensch und Maschine wachsen zusammen. Gehirn-Maschine-Direktverbindungen, Gehirn-Computer-Schnittstellen sowie eine nie dagewesene Offensive im Bereich genetischer Edierung versprechen die technische Ausweitung des menschlichen Lebens in ungeahnte Dimensionen bis hin zum Versprechen auf Unsterblichkeit innerhalb der kommenden Jahrzehnte. Dazu gibt es verschiedene Ansätze.
Die Medizin wird zur «globalen Körperindustrie», der es nicht mehr um das Heilen des kranken, sondern um das Optimieren des gesunden Körpers und Geistes geht. Worin genau besteht diese Entwicklung «über den bisherigen Menschen» hinaus – hinein in einen «neuen Menschen», die sich «Transhumanismus» oder «Neumenschheit» nennt? Wollen wir künftig als Cyborgs oder Maschinenmenschen 100 Jahre alt werden? Oder lohnt sich das gar nicht, weil wir uns selbst dabei verlieren?

 

***KURZREFERATE***


--- Freitag, 4. Oktober 2019, Gemeinderatssaal und Seminarraum ---

10.30 – 11.30
Gemeinderatssaal
Der Augenblick im Alter
Erfolgreiches Behandlungskonzept von Augenkrankheiten mit der NPSO Siener Therapie und anderen Microsystemen
Rudolf Siener Stiftung / Friedbert Haug

Die Siener-Therapie oder NPSO (Neue punktuelle Schmerz- und Organtherapie) ist bekannt für ihre schnelle Wirksamkeit bei akuten und chronischen Schmerzzuständen.
Der Körper sendet Schmerzsignale immer auch in die Ferne über das Fasziennetz. Dort entstehen Faszien-knotenpunkte, die deutlich spürbar und auch messbar sind. Werden diese Therapiepunkte gezielt behandelt, kommt es reflektorisch und augenblicklich zu einer Entspannung im eigentlichen Schmerzareal.

 

10.30 – 11.30
Seminarraum
Kneippen – man muss es nur tun
Schweizerischer Kneippverband – Jurasüdfuss / Josef Rothenfluh
„Gesund bleiben und lang leben will jedermann, aber die wenigsten tun etwas dafür. Wenn die Menschen nur halb soviel Sorgfalt darauf verwenden würden, gesund zu bleiben und verständig zu leben, wie sie heute darauf verwenden, um krank zu werden, die Hälfte ihrer Krankheiten bliebe ihnen erspart.“
Sebastian Kneipp (1821-1897)

 

11.45 – 12.45
Gemeinderatssaal
Fit im Hirn
ebi-pharm ag / Tony Schläppi
Das Älter werden können wir nicht verhindern. Damit wir bis ins hohe Alter jedoch fit im Hirn bleiben, können wir einiges unternehmen. Je früher gestartet wird, desto besser. Besuchen Sie unser Kurzreferat und lernen Sie die Hirn-Unterstützung mit Hilfe der ebi-pharm Produkte kennen. 

 

11.45 – 12.45
Seminarraum
Pauschale Ernährungsempfehlungen sind von gestern, die individualisierte Geno-Typ-Ernährung ist die Zukunft
NHK / Laura Koch
Ernährungsberaterin BSc BFH, Autorin des Kochbuches: Essen, geniessen, gesund bleiben (AT Verlag)
Dank den Erkenntnissen aus dem Forschungsfeld der Epigenetik wissen wir heute, wie immens gross unser Potential ist, die eigene Genetik mitzubestimmen. Die Ernährung gehört dabei zu den wichtigsten Umwelteinflüssen. Es ist also möglich, sein genetisches Schicksal mit jeder Mahlzeit aktiv mitzubestimmen und so zum Erhalt oder Wiedererhalt der Gesundheit beizutragen.

 

13.00 – 14.00
Gemeinderatssaal
Entschleunigung – Raus aus der Stress- und Mobbingfalle
Psychologisch- Psychotherapeutische Praxis (PPP) / Klaus Schiller-Stutz
Im Alltag hetzen wir oft von einer Situation zur nächsten; Zeit- und Leistungsdruck sind zu zentralen Belas-tungsfaktoren in unserem (Arbeits-)Alltag geworden; zwischenmenschliche Beziehungen kommen dabei oft zu kurz. Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen kann zu einer grossen Herausforderung werden und Stress verursachen, der sich negativ auf unsere Gesundheit auswirkt. Im Extremfall kann das zu Burnout, Depressionen, Angstzuständen oder Panikattacken führen. Ausgehend von der rasanten Entwicklung der letzten 100 Jahre in der Arbeitswelt und unserer Gesellschaft werden die Erkenntnisse der Stress-/Mobbing- und Gesundheitsforschung vorgestellt und auf die Auswirkungen und Herausforderungen des Gesundheits-wesens, speziell der Krankenkassen, sowie der Unternehmen bzgl. eines Betrieblichen Gesundheitsmana-gements mit alters- und alternsgerechter Arbeitsgestaltung hingewiesen. Anhand von Fallbeispielen erhalten Sie Antworten und Anregungen zu den Themen „Was macht uns krank – was hilft und heilt uns“, sowie Achtsamkeitsübungen zum Entschleunigen mit Stressabbau, um ausgeglichener, entspannter und gesünder zu leben und zu arbeiten.

 

13.00 – 14.00
Seminarraum
Tibetische Rezepturen bei Verdauungsbeschwerden
PADMA AG / Kaspar Bürgi
Spezialist für tibetische Kräuterrezepturen
Fast die Hälfte der Bevölkerung leidet unter Verdauungsbeschwerden. Stress, hektischer Lebenswandel und ungesunde Ernährung schlagen vielen Menschen auf die Verdauung und können die Leberfunktion beeinträchtigen. Die Diagnosen Reizmagen und Reizdarm haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Ver-dauungsbeschwerden zeigen sich z.B. durch Symptome wie Blähungen, Krämpfe, Brennen, Schmerzen, Durchfall oder Verstopfung. Nächtliches Aufwachen zwischen 1 - 3 Uhr oder ein Gefühl von Schwere besonders nach fetthaltigen Mahlzeiten können auf eine schwache Leberenergie hinweisen.
In diesem spannenden Vortrag lernen Sie die einzigartige Herangehensweise der Tibetischen Konstitutionslehre bei Verdauungsbeschwerden kennen. Sie erfahren, welche Beschwerden Sie selber behandeln können und wann ein Besuch beim Arzt angezeigt ist.

 

14.15 – 15.15
Gemeinderatssaal
Darmaufbau
ebi-pharm ag / Tony Schläppi
Die Gesundheit des Menschen liegt im Darm verborgen! Diese Tatsache wird im Alltag bei weitem noch nicht so stark beachtet, wie es notwendig wäre. Lernen Sie die Wichtigkeit des Darms für unseren ganzen Körper und unser Wohlbefinden, sowie einen einfach umsetzbaren Darmaufbau, kennen.

 

14.15 – 15.15
Seminarraum
Jünger werden geht nicht – jünger fühlen schon!
Pluspower Gertsch GmbH – BEMER Partner / Andreas Gertsch
Geschäftsführer Pluspower Gertsch GmbH 

Ein Mensch besteht aus etwa 100 Billionen Zellen. Auch mit 100 Jahren erneuern sich unsere Körperzellen, wenn sie ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Zweimal täglich 8 Min. Therapie in bequemer Heimanwendung reichen aus, um die nötige Energie zu vermitteln.
BEMER ist ein zertifiziertes Medizinprodukt, das von immer mehr Ärzten und Therapeuten mit grossem Erfolg eingesetzt wird. Die Physikalische Gefässtherapie BEMER verbessert bei regelmässiger Anwendung die Gefässbewegung (Vasomotion) in den klein- und kleinstkalibrigen Blutgefässen. Eine verbesserte Vasomotion in der gesamten Mikrozirkulation (74% all unserer Blutgefässe) kann daraufhin die Zellversorgung und auch die «Reinigung» optimieren, so dass die Zellen ihren Aufgaben wieder gerechter werden können und damit dem Körper mehr körpereigene Energie zur Verfügung steht.
Mit mehr Energie wird es dem Körper möglich, seine Regel-, Regenerations- und Heilungsprozesse intensiver und optimaler durchzuführen.
Tauchen Sie mit uns in die Welt der kleinsten Blutgefässe ein und lassen Sie sich viele Vorgänge mit ein-drücklichen Bildern erklären. Seien Sie gespannt auf die hochstehenden, technisch einzigartigen Filmaufnahmen von Prof. Dr. R. Klopp; Institut für Mikrozirkulationsinstitut Berlin.

 

15.30 – 16.30
Gemeinderatssaal
Sehen von 0 bis 100
Wie wir unsere visuelle Wahrnehmung entwickeln, im Computerzeitalter pflegen und bis 100-jährig erhalten können
Optologisches Zentrum / Cordula Stocker-Klug

Das Sehen und die visuelle Wahrnehmung sind zentrale Elemente der gesamten Körpersteuerung. 80% unserer Informationen erhalten wir über die Augen.
Wir machen einen Bogen von der Entwicklung, Benutzung, Gesund- und Flexibel-Erhaltung des visuellen Systems ab Baby bis Kleinkind, Schulkind, Jugendlichen, Erwachsenen und älteren Menschen.

 

15.30 – 16.30
Seminarraum
Die 5 Prinzipien des Yangsheng – eine praktische Einführung
Swiss Health Qigong Federation / Shaofan Zhu
Gründer und Leiter des China Wushu Institutes in St. Gallen, Yangsheng Coach und Arzt, Präsident der Swiss Health Qigong Federation

Egal ob Jung oder Alt, Beruf oder Familie – der moderne Lebensstil ist geprägt vom Leistungsgedanken: immer schneller, immer mehr, immer besser. Geht es Ihnen genauso? Wie schaffen Sie sich einen Ausgleich und wie erreichen Sie nachhaltig eine Veränderung des Wohlbefindens, hin zu mehr Harmonie in Ihrem Leben?
Genau hier setzt eine Yangsheng-Beratung an und setzt die Grundlage für Ihre Motivation, Kraft und Ruhe von innen heraus. Shaofan Zhu, Arzt der Chinesischen Medizin und Yangsheng-Coach, gibt Ihnen eine kurze Einführung in die 5 Prinzipien des Yangsheng als präventive Lebenspflege.
Als Highlight erwarten Sie praktische Qigong-Bewegungsübungen zum Mitmachen: Erfahren Sie, wie Sie selbst zur Gesunderhaltung Ihres Körpers beitragen können, und durch eigene Kraft die gesamte Körperelastizität, Spiritualität und Erweiterung des Horizonts Ihres Geistes spüren.

 

weniger anzeigen

Veranstalter

Veranstalter von 10. SNE Symposium // 4. Oktober 2019 / Wie werde ich gesund 100 Jahre alt?

Institut zur Förderung der Naturheilkunde und Erfahrungsmedizin

Tickets

Verkauf endet am Donnerstag, 03.10.2019 16:00

Tageseintritt, Freitag 4. Oktober 2019

CHF 40.00

Tageseintritt, Freitag 4. Oktober 2019, Reduzierter Preis für EGK-Versicherte und EGK-Therapeuten

CHF 32.00

Nur Kurzreferate, Freitag 4. Oktober 2019

CHF 10.00

Nur Kurzreferate, Freitag 4. Oktober 2019, Reduzierter Preis für EGK-Versicherte und EGK-Therapeuten

CHF 5.00

2 Tages-Pass, 4. und 5. Oktober 2019

CHF 75.00

2 Tages-Pass, 4. und 5. Oktober 2019, Reduzierter Preis für EGK-Versicherte und EGK-Therapeuten

CHF 60.00
Total: XX.XX CHF
Bitte wählen Sie zuerst Tickets einer Ticketkategorie aus
Bitte wählen Sie zuerst Tickets einer Ticketkategorie aus
Bitte wählen Sie zuerst Tickets einer Ticketkategorie aus

Total: CHF XX.XX

Bitte wählen Sie zuerst Tickets einer Ticketkategorie aus
Bitte wählen Sie zuerst Tickets einer Ticketkategorie aus
Bitte wählen Sie zuerst Tickets einer Ticketkategorie aus

Infos

Ort:

Landhaus Solothurn, Landhausquai 4, Solothurn, CH

Links zum Event

Veranstalter

10. SNE Symposium // 4. Oktober 2019 / Wie werde ich gesund 100 Jahre alt? | 04.10.2019 wird organisiert durch:

Institut zur Förderung der Naturheilkunde und Erfahrungsmedizin