fb pixel
 

Aug

9

Sonntag

Walead Beshty - Standard Deviations

Walead Beshty (*1976) befasst sich damit, wie das Kunstsystem die Kunstproduktion beeinflusst und wie die daraus hervorgehenden Werke dieses wiederum zu prägen vermögen. Seiner Arbeit zugrunde liegt das Bewusstsein für die Wechselwirkungen des gesellschaftlichen Kontexts und der sozialen Bedingungen: Materialien, Produktionsverhältnisse, Atelier- und Ausstellungsräume, Transportsysteme, Institutionen und das Umfeld aus Bildung, Kritik, Publikum, Sammelnden, Kunstmarkt etc. Sie bestimmen mit, wie ein Werk entsteht, präsentiert und letztlich wahrgenommen wird. Beshty begreift das Kunstsystem als Mikrosystem der globalisierten kapitalistischen Gesellschaft, die von Informationsaustausch und den dafür notwendigen Zirkulations- und Distributionsmechanismen gekennzeichnet ist. Kunstwerke sind in diesem Kontext nicht mehr bloss als autonome ästhetische oder formalistische Objekte denkbar, sondern sie werden je nach Situation stellvertretend für das klassische Kunstwerk auch zu dynamischen Objekten, Handelsware, Bedeutungsträgern, Transportgut, Nachrichtenspeicher, Fetisch, Forschungsgegenstand usw.

Total: XX.XX CHF

Ausverkauft

Infos

Ort:

Kunst Museum Winterthur - Beim Stadthaus | Erweiterungsbau, Museumstrasse 52, Winterthur, CH